Topologie

Wo

Er wußte, dass es seine Stadt war. Und dennoch war sie definitiv und signifikan anders. Es war als hätte jemand nur die kleinsten Details der Stadt bewahrt, denn diese stimmten mit der Realität (oder mit dem, an das er sich erinnern konnte) überein. Alles andere — Straßen, Straßenzüge, der Verlauf des Flußes, der Bereich um die Universität — war anders. Wie verdreht oder verschoben zwar aus den gleichen Atomen zusammengesetzt aber von anderer Hand berührt und geformt. 

Vielleicht hätte jemand anderes außer ihm die Stadt auch gar nicht wiedererkannt — ihm war aber klar, dass er zu Hause war. Es evenntuell nur neu sortieren mußte. 

Wann

Es war eine Zeit. 

Wie (Im Hauseingang)

Er schnappte sich den ersten Teil der beiden dicken gelben Telefonbücher, die übersät und durchwirkt mit Reklame waren. Hastig blätterte er sich auf der Suche nach einer Karte durch. Irgendwo in der Mitte wurde er endlich fündig: Rot umrandet. Allerdings war es nur eine grobe Überscihtskarte mit den Bezirken: Kreuzlicht, Schönstadt, Wilmerdinge und Weddorf, Nottingdorf und Pankelham und alles mit dicken schwarzen Zahlen auf den einzelnen Stadtteilen. 

Ah, da. Seite 977. Schnell blätterte er. 802. 874. 972. Fast. Er blätterte vor — 981? Er mußte die Seite übersprungen haben. Nochmals in Ruhe: 973, 974, 975, 976, 977. Ja! Erleichtert atmete er auf. 

Aber da war es nicht. Die ganze Seite war nur gespickt mit irgendwelchen bebilderten Kurzanzeigen. Zur Sicherheit blääterte er nochmals vor und zurück, überprüfte die Seitenzahl auf der Karte, doch er konnte es nicht finden. Dann fing der an, das Telefonbuch nervös von hinten nach vorne durchzublättern — da fielen plötzlich andere Hefte und Blääter aus dem dicken Papierpaket: Modemagazine mit glänzend geschminkten, gesunden, schönen Männern. Daneben nackte Frauen ohne Gesichter. 

[..] 

* immerdasgleiche